Das offizielle Logo des DKV- Wasserwanderweges von Joditz/Bayern - Thüringen - Sachsen-Anhalt/Elbmündung
 
Kanu-Wanderfahrt auf der schiffbaren Saale:
4. - 12. Juli 2017
 
Die Saale von Unstrut bis Elbe
 
........und auf der Elbe noch ein Stück.
    Fahrtenstempel USF - Untere SaaleFahrt und Link zur ersten Fahrt (2007) - von ICF zu ICF
Home Kanupaddler.de Heimatort Heimathafen Impressum & Rechtliches Kontakt
Home  USF 2017 bisherige Fahrten: USF 2015 USF 2013 USF 2011 USF 2009 von ICF zu ICF (2007)
Der Streckencharakter
Abschnitte 2017
Unsere Stationen 2017
Die komplette Ausschreibung 2017      
Rahmenprogramm 2017 (.pdf)
___
Berichte, Presse etc. aus 2017
Bildergalerien 2017
___
Saale - Verordnungen
Backbord's (Links)

Es wurde Zeit, dass wir auf's Wasser kamen!  

Das war die Sechste!

... ja, bereits die 6. Untere SaaleFahrt ... :-)).



Die Saale lud ein, vom 4. bis 11. (12.) Juli - und 45 Paddlers und Kanutinnen folgten ihrem Ruf... !


Ja, es waren wieder zwei Jahre rum.
2007 als Fahrt "von ICF zu ICF" ins Leben gerufen, wiederholt als
"USF - Untere SaaleFahrt" in 2009, 2011, 2013 und 2015 ...


Tja, was gab es alles dieses Jahr, was haben wir uns alles angesehen:

Wir waren in den Katakomben vom "Alten Felsenkeller" und haben am nächsten Tag die Schönburg besichtigt - mit Turmblick nach Freyburg / Neuenburg (Dicker Wilhelm), nach Naumburg und Bad Kösen sowie zum Schloss Goseck. Wir besuchten die historische Kroppenmühle sowie ließen uns den "Steinernen Engel" zeigen. Abends machte die "Neue Welt" extra für uns auf.
In Merseburg ging es auf Tour "Unterwegs mit dem Stadthauptmann", ferner gab es Erläuterungen zur längsten Eisenbahnbrücke Deutschlands.
Am Abend drauf wurden wir von zwei Herren der Gilde der Halloren in der Halleschen Saline empfangen und uns unter anderem das Salzsieden vorgeführt.
Kurz vor Wettin empfing uns eine Gebets-Kapelle des ehemaligen Templerordens und das familiär geführte Café "Picknick am Wegesrand" lud ein. Hier gab Kerstin spontan etwas von ihrem Können am Klavier preis. Abends gab Axel vom "Alt Wettin" sein Bestes.
In Bernburg wurde die Schleusenleitstelle des Wasser- und Schifffahrtsamtes, Abz Bernburg besucht und uns erläutert, wir sahen dabei einige unserer Mitpaddler live an den Monitoren durch die Bernburger Schleuse fahren. Vorher in Gröbern gab es Eis direkt vom Restaurantschiff ins Kajak.
In der Rolandstadt Calbe führte uns Uwe von der Heimatstube durch seine Heimat und erläuterte uns u.a. die örtliche Geschichte des Saalelaufes. Vorher bewunderten wir noch das Nienburger Glockenspiel, den Marktbrunnen mit seiner "Nienburger Säule" sowie die kleinen Gratis-Eiskugeln im Café am Markt.
In Schönebeck begrüßte uns unser Präsident Markus vom LKV Sachsen-Anhalt. Der Abend dort und damit die Fahrt klang bei wunderbarem Wetter in großer Runde am Elbestrand aus, ein herrlicher Abschluß.

Tags drauf brachte uns der Bus von www.paddeltraeume.de gut zurück nach Schönburg; zumindest die, die nicht weiterpaddelten. Zwei Boote wurden exclusiv Erste Klasse verladen ...:-)

So, da wisst Ihr wiedermal Bescheid!

Übrigens, es war eine überraschende Fahrt im Zweier. Ja, auch das :-).


Noch etwas Statistik:

Dabei waren Teilnehmer aus 12 Bundesländern, respektive auch aus 12 Landeskanuverbänden sowie zwei den Niederlanden.

Und gepaddelt sind wir auch, 175 km, nämlich:

von Saale-km 155,2 Beginn der Fahrt (= Bootshaus KC Schönburg e.V.)
bis Saale-km 0,0 Mündung in die Elbe,
zzgl. 2*500 m zur TSG Calbe und am nächsten Morgen zurück zum Schleusenarm/-kanal:
= 156,2 Saale-km

Und auf der Elbe dann noch:
von Elb-km 290,8 (= Saalemündung)
bis Elb-km 309,8 (= Bootshaus Delphin des Schönebecker SC - Ziel der USF)
= zzgl. 19 Elbe-km

=> d.h. 156,2 + 19 = 175,2 km => ins Fahrtenbuch also 175 km USF.

Ach so, die Durchfahrer von der Int. Saale haben noch 6,5 Saale-km mehr, ...


Danke für Euer Dasein und Mitpaddeln. -

Ihr ward eine sehr entspannte und interessierte, lustige Truppe. Mindestens drei Daumen dafür...;-)))


Frage eines Weithergereisten:
"Ich hab noch nie etwas davon gehört, um was ging es hier eigentlich?"

Antwort eines Kundigen: Unsere Kajak- und Kanu-Wanderfahrt (genannt USF - Untere Saalefahrt) führt durch das Bundesland Sachsen-Anhalt über die gesamte schiffbare Saale und sogar noch ein Stück auf die Elbe. Dabei werden auch die 17 vorhandenen Saale-Schleusen unterschiedlicher Bauart passiert, die planmäßig alle in Betrieb sind. Wir beginnen mit dieser Tour nahe der Unstrutmündung bei Naumburg. Die Saale ist hier zwar schon schiffbar, jedoch noch ein sg. Landesgewässer. Im weiteren Verlauf paddeln wir alsbald auf der motormäßig eher wenig befahrenen Bundeswasserstraße Saale bis zur Mündung in die Elbe bei Barby (~ 160 km), und genaugenommen noch bis Schönebeck/Elbe. Dafür nehmen wir uns eine Woche Zeit.
Die Fahrt ist als klassische Wanderfahrt gedacht, bei der wir alles was wir brauchen selbst im Boot mitnehmen (sg. Gepäckfahrt), keine Landbegleitung oder -transport. Diese Urlaubsfahrt ist verbunden mit Kulturangeboten, die die örtlich angelaufenen Stationen organisieren (und insofern verantworten). Freilich koordiniert die Fahrtenleitung dies sinnvoll und weiß darüber im Grunde Bescheid. Naja, meist ;-). Da sagte doch schon mal einer, dies käme einem "betreuten Paddeln" nahe!? Aber das stimmt nicht, denn paddeln müßt Ihr schon selbst! Es ist halt unser aller Urlaub, nicht mehr. Aber auch nicht weniger.

Und man konnte sogar bereits paddelnd daherkommen, von der (47.) Internationalen Saalefahrt der Thüringer Kanuten.
Oder individuell aus der Unstrut, eine ehemalige Schifffahrtsstrasse durch eine deutsche Kulturlandschaft. Eine interessante Alternative!

Weiterpaddeln geht auch immer, es locken wieder Hamburg, Berlin, oder auch "nur" Tangermünde, Havelberg, Brandenburg oder Magdeburg.

Also - der Weg ist das Ziel!

Sollen wir jemanden noch vom Reiz solcher Touren erzählen?


Ach so: Wer sich all dieses (nochmal) anschauen möchte, sucht einfach oben und links die Verlinkungen. Ihr findet Bildergalerien (demnächst), Pressemeldungen und Ausgewähltes, Sonstiges...

Und wer überhaupt noch Fragen hat, der clickt, äh klickt, äh touchiert gleich darüber in die Kopfleiste, auf >Kontakt<!

Genug mit dem Gequatsche:

Uns allen weiterhin immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

(c) Die Fahrtenleitung:

gez. Tilo Kämpf, SV Jenapharm e.V., vormals Schönburg

gez. Thomas Reschke, K.C. Schönburg e.V.

Übrigens: Wir suchen immer Infos über ähnliche Aktivitäten auf der unteren Saale! Gerade auch aus den dreißiger Jahren oder bis dato unbekanntes aus DKSV-Zeiten - wenn jemand was findet...?!? -- Ansprechen!

 

Ansprechpartner:

Thomas Reschke, D-06618 Schönburg (Saale-km 155,2 rU) - Kanuclub Schönburg e.V.